Montag, 3. Dezember 2007

Das Album des Jahres ...


... ist ganz klar Holy Armour Form the Jaws of God von den Briten OCTOBER FILE, denn hier stimmt einfach alles. Atmosphärisch aber noisy und brachial wandelt die Truppe nicht nur auf stark Killing Joke-esquen Pfaden zeitgenössischer Natur, sondern kann gleich mit Jez Coleman als Gastsänger aufwarten. Mal wird bei einem Song wie 'Friendly Fire' mit maschineller Monotonie ein Dampfhammer a la Ministry nach vorne geballert, wannandermal erinnert 'Sun That Never Sets' auf seine fast schwebende Art an die psychedelischsten Voivod-Werke wie 'The Outer Limits' oder 'Angel Rat', während der Sound von OF insgesamt auch eine gewisse Nähe zu den heftigen Mit90er-Scheiben der Kanadier wie 'Negatron' und 'Phobos' aufweist. Das nur geniale Massacker 'High Octane Climate Changer' hat dann als verquerer Lärmer was von Unsane, 'Another Day' wiederum klingt als straighte Metal-Nummer mit leichtem Pop-Flair wie eine dreckige Version von Fear Factory, wenn sich diese noch trauen würden, wirklich harten Lärm abseits von glatten Reißbrett-Songs zu machen, was sie längst verlernt haben.
Extrem geiles Ding!