Dienstag, 2. Januar 2018

2018

Jaja, frohes Noise! (Und ja, den Kalauer habe ich auch letztes Jahr schon gebracht...)

Den paar Lauten, die den Quatsch hier tatsächlich gelegentlich lesen um sich ‘nen quartalsweisen Musiktipp rauszuziehen oder sowas wünsche ich ein bestmögliches neues Jahr.

Das vergangene Jahr habe ich auf meine alten Tage ja noch mal versucht am Ball zu bleiben und alles mögliche interessante an Neuerscheinungen zeitgenössischer Gitarrenkrachmusik verschiedener Subsparten und darüber hinaus auf dem Schirm zu haben und nahtlos mitzuteilen. Was ohne Frage auch Spaß gemacht hat, aber ich glaube, in diesem Jahr schalte ich Blog-mäßig mal wieder einen Gang zurück und setze etwas mehr aufs Motto „Klasse statt Masse“.
Soll heißen: Weniger Abfertigungs-artige Auflistung von brandaktueller Musik, in die ich bei derartiger Quantität selbst kaum noch reinzuhören schaffe, dafür vielleicht aber auch mal wieder etwas umfangreichere als nur ein- bis zweizeilige Hinweise auf Veröffentlichungen, die ich aus mit aufgeführten Gründen irgendwie erwähnenswert finde. Oder so. Mal sehen.
Wo wir gerade dabei sind…

Resümee-Resterampe 2017:
Aufgrund allgemeiner Faulheit im „Weihnachtsurlaub“, addiert mit der Tatsache, dass es in diesem dann mitunter auch eher etwas unentspannt zuging, ist durch’s Raster gefallen, dass ich mich zum NEW MODEL ARMY Weihnachtskonzert in Köln begab - vor allem, weil THE YOUNG GODS als Special Guest mit auf dem Billing und trotz etwas ausbaufähiger Setlist von immerhin einer Stunde auch tatsächlich gewohnt großartig waren (es gab
an Krachern unter anderem ‘Skinflowers‘ und ‘Secret‘!).
(NMA will ich mit ihrem zwei Sets umfassenden Marathon-Gig plus Zugabenblöcke (!) keinesfalls schmälern, bin mit bisher nur einem Album von jenen im Regal jedoch zu wenig Fan und/ oder Kenner, um Euch wirklich kompetent mehr
dazu zu erzählen…)
Zum Jahresabschluss gab’s dann ferner noch das instrumentale Doom-Duo NEEVA im Dortmunder Subrosa, was zum in die Feiertage gleiten einen ganz netten Abend darstellte.
Handyfotobeweise am Ende des Posts.

Ausblick - erwartete Musikveröffentlichungen des laufenden Quartals:
Schon gegen Ende diesen Monats wird die neue Scheibe der schwedischen Crust-Doomer AGRIMONIA auf Southern Lord erscheinen.
Der finale Teil von SEVEN THAT SPELLS‘ „Death and Resurrection of Krautrock“-Trilogie kommt noch vorher digital und einen Monat später physikalisch via Sulatron Records.
Das sind bereits zwei Alben, auf die ich wirklich recht gespannt bin.
Außerdem haut AmRep-Hazelmyer Anfang des Jahres schon wieder handgemachte Special-Editions von legendären Neunziger-Noiserock-Perlen raus (CHERUBS – Heroin Man, HAMMERHEAD – Into The Vortex), deren Originalauflagen auf Vinyl auch schon so beachtliche Sammlerpreise aufrufen, dass ich gerade tatsächlich überlege, da mal zuzuschlagen, auch wenn's ein kaum weniger teurer Spaß werden dürfte…



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen