Dienstag, 5. Dezember 2017

Dieser Tage raus (KW49)

AGE ETERNAL - Wash Away
Instruments Of Discipline, Berliner Label für „Experimental, Techno, Noise“-Kram hat diese Woche ein Album vom Soloprojekt einer Dame namens Lissa Benno am Start, das mit dem Einsatz von Reverb-Gitarren und verspulten Vocals so etwas wie einen hypnotisch-meditativen Shoegaze-Charakter mitbringen soll.


AIDAN BAKER – Aberration
Schon wieder ein neuer Solo-Release vom kanadischen Wahlberliner AIDAN BAKER (bekanntlich u.a. auch eine Hälfte von Nadja), bei dessen Output man ja so ganz generell und allgemein nicht mehr ganz hinterherkommt.
„Aberration“, das diese Woche auf dem texanischen Label Somewherecold Records erscheint, ist eine Kombination aus akustischen und elektrischen Saiteninstrumenten, Pianos und Field Recordings. Die Tür, die man an einer Stelle hört, hat dabei sein Dortmunder Drone-Gitarristenkollege N für ihn betätigt.

 

SOJII – s/t
Bereits zum Wochenbeginn erschien dieser selbstbetitelte Debüt-Langspieler von SOJII, der betont mit der Hilfe von Steve Albini entstanden ist.
Das Trio aus Michigan zeigt sich ansonsten aber ganz bescheiden und schreibt sich lediglich „Rock and or Roll“ auf die Fahne, der im Übrigen einen Hauch ins sludgeige neigt.
Zur Nummer „Dowry Death“ gibt’s auch ‘n ADHS-mäßigen Videoclip.



SUZUKI JUNZO - Shizuka Na Heya De Ashioto Wa
Auf Utech Records erscheint Freitag das neue Album vom Avantgarde-Gitarrengroßmeister  SUZUKI JUNZO, unterstützt durch Ikuro Takahashi (LSD March), Kousokuya, Fushitsusha und High Rise.
Japanischer Acid-Rock: Kaputt, fuzzy und laut.



THANK - Sexghost Hellscape
Ob man die Bands, in denen Mitglieder von THANK aus Leeds vor THANK auch gespielt haben (Irk, Unwave, Puddin‘) kennen muss, das ist wohl mal wieder so eine Frage für sich, in THANK selbst wiederum sollte man jedoch vielleicht mal reinhören.
Von Anderen auch schon als die britische Variante von Dazzling Killmen oder Arab On Radar dürfte klar sein, dass man es hier mit der Sorte Noiserock/ Weirdo-Punk zu tun hat, die man möglicherweise brauchen könnte.



URUK - I Leave A Silver Trail Through Blackness
Kein Stream oder sowas am Start, aber tendenziell dennoch höchst interessant: Consouling Sounds veröffentlichen das Debüt einer neuen Band von Massimo Pupillo (Zu, Triple Sun) und Thighpaulsandra (Coil).
Erwartet Dark-Ambient-/ Drone-Musik von besonderer Tiefe.


WHEP – s/t
Ganz nett auf den Punkt kommend treibenden Punk mit AmRep-artiger Kante an Atonalgerschrammel und Fuzz-Fett machen WHEP aus Texas!


 
Und sonst noch?

Relapse Records hauen eine Remaster-Deluxe-Reissue-Version des grandiosen YOB-Albums „The Great Cessation“ raus. Bundles mit Shirt u.ä. inklusive.
Vor allem „Burning The Altar” und „The Lie that is Sin” sind und bleiben Mega-Songs!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen