Donnerstag, 30. November 2017

Diese Zeit des Jahres… (inkl. Rant)

Morgen ist Dezember.
Da ich kein großer Freund von „Listenwahn“ bin, werde ich im Laufe der nächsten Wochen eine kleine Serie von Einzel-Posts über die Musikveröffentlichungen des Jahres machen, die für mich irgendwie herausstachen oder aus irgendwelchen Gründen noch mal erwähnenswert sind, anstatt sowas wie alberne Jahrescharts zu skizzieren, über die ich in drei Monaten schon wieder anders denken würde…

Und um das bei der Gelegenheit auch schon mal abzuhaken: Es gab dieses Jahr ja durchaus ein paar Alben, von denen ich mir ehrlich gesagt ja mehr versprochen hatte.
Z.B. ist das aktuelle Album des Sludge-Trios SHROUD EATER, das als potenzielle Kylesa-Ersatzdroge lange auf sich warten ließ, irgendwie ganz okay ist aber eben auch nicht der erhoffte Knaller.
Die neue der New Yorker Fies-Noiserocker COUCH SLUT konnte ebenfalls irgendwie nicht so ganz halten, was der  Vorgänger mal versprach.
TAU CROSS‘ „Pillar Of Fire“ fand ich ja ehrlich gesagt (leider!) auch gar nicht sooo spannend, wie es von einigen Seiten gemacht wurde.
Dann tauchte eine obskure Band namens BOOT BUTTOM auf und wusste mit gesammelten Poberaumaufnahmen in zwei Akten zu verzücken, die was LoFi-No-Wave-/ Industrial-Doom-mäßiges hatten, um mit dem ersten regulären Album dann aber eben leider nicht die nötige Schüppe draufzulegen.
Und wie glättestens-langweilig ist eigentlich die aktuelle PALLBEARER?
Überhaupt war bei mir spürbar, dass wir gerad‘ irgendwie übern Peak Doom/ Stoner/ Sludge sind, denn auch wenn aus derartigen Stilgefilden nach wie vor viel passables kam, hielt es sich mit so richtig begeisterndem dann ja doch eher in Grenzen.

Großes Reizthema 2017 außerdem weiterhin: Vinylpreispolitik. Was für Kurse einige Label/ Bands so aufrufen, nun ja… Da fällt einem hier und da auch mal nicht mehr viel zu ein.

Nichtsdestotrotz: Dieses Jahr erschien von Experimentalgesäusel über straighte Rockmusik bis zu Geballer ja doch das eine oder andere Album, das man ruhig mal hervorheben kann. Was ich im Laufe der nächsten Tage/ Wochen vielleicht tatsächlich mal tun werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen