Montag, 25. September 2017

Dieser Tage raus (KW39)

Neue Woche, neuer Krach:

CELESTE - Infidèle(s)
Die französischen Originale sind mal wieder mit einem neuen Album ihres tiefschwarzmetrallischem Doom-Metalcore (aus Ermangelung einer besseren Schublade) am Start.
„Mehr vom üblichen“ ist in diesem Fall kein Negativurteil, denn irgendwie sind CELESTE sowas wie die Bolt Thrower dieser Tage.


 

GOD MOTHER - Vilseledd
Während The Dillinger Escape Plan noch mal ’ne Nachhol-Abschiedsrunde drehen, veröffentlicht deren Ben Weinman auf seinem Label Party Smasher Inc. das neue Album der schwedischen GOD MOTHER, denen er betont das Zepter der scheidenden Dillinger übergeben möchte.
Bandcamp-Seite/n der Band und des Labels im Auge behalten, ob das Teil dort innerhalb der nächsten Tage dann auch mal online geht…

KIKU & BLIXA BARGELD & BLACK CRACKER - Eng, Düster & Bang
Scheinbar ging das Teil bei Bandcamp schon vor zwei Wochen online, obwohl das Release-Date der LP eigentlich erst jetzt Freitag  ist.
„Eng, Düster & Bang“ ist jedenfalls eine Kombination aus Neubau Bargeld’s Lesung von Jean Paul-Texten, Raps des New Yorker Black Cracker und improvisierter Modularelektronik plus Jazz-Anflügen des Duos KiKu, und das schon zum zweiten mal.



KOLLAPS – Sibling Lovers
Dass die australischen Heirs der Vergangenheit angehören, finde ich ja nach wie vor ein bisschen schade, denn deren mitunter wie eine Mischung aus Mogwai und Godflesh anmutende Instrumental-Musik war ja schon ziemlich cool.
Ex-Drummer Damian hat mit KOLLAPS allerdings inzwischen eine neue Band am Start, die ebenfalls mit Industrial-Kante daherkommt. 



LOINCLOTH- Psalm of the Morbid Whore
Album Nummer zwei der Instru-Metaller, die aus den legendären Prog-Doomern Confessor hervorgingen, was es für Doom-Metal-, allgemeine Lärm- und Prog-/ Math-/ Postrock-Freunde gleichermaßen interessant macht.
Das Erstwerk ist auch schon wieder fünf Jahre her? Ja puh. 

 

PERHAPS – V
Und mal wieder was auf Riot Season: Zu den Kollaborateuren von PERHAPS, die sowas wie ganz schrägen Krautrock fabrizieren, gehört u.a. auch widerholt Tabata Mitsuru von den japanischen Psychedelic-Originalen Acid Mothers Temple.
Die ersten hundert Besteller der Platte erhalten übrigens zusätzlich eine CD-R mit einer gänzlich anderen Version des Albums.



UPPER WILDS – Guitar Module 2017
Eigentlich ein Nachzügler von vergangenem Freitag, der mir in der entsprechenden Woche durchgegangen war: Dan Friel von den großartigen, leider aufgelösten ‘Noiserockern und Grind-Poppern‘ Parts & Labor hat mit UPPER WILDS eine neue Band am Start!
„Guitar Module 2017“ ist zwar im Alleingang entstanden, aber mehr in Badformation soll noch folgen.



UNSANE - Sterilize
Yay, neue UNSANE! 
Muss ich da echt noch mehr zu sagen?


 
Und sonst noch?
Die Alt-Artpunks von PERE UBU veröffentlichen ihr neues Album „20 Years In A Montana Missile Silo”.
Meine erklärten Lieblinge VOIVOD haben ab dieser Woche eine 7” mit ihrem „Silver Machine” Cover am Start, die ausschließlich auf Tour in silbern verkauft wird, auf anderem Wege kriegt man das Teil immerhin in schwarz oder weiß.
Vergangenen Sonntag ging die Kollaboration des Jazz-Orchesters THE DORF und des Drone-Gitarristen N bei Bandcamp online (siehe dazu auch: krachundso.blogspot.de/2017/09/hochkultur-mit-n.html)

Außerdem kommt 'ne neue PRIMUS: http://smarturl.it/thedesaturatingseven

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen