Donnerstag, 1. August 2019

Antizipierte Alben im August

Was ich schon letzten Monat und dann kürzlich noch mal feststellte hat sich eigentlich noch mehr verstärkt: Im Moment echt komplett Musik-übersättigt und im Proberaum wird meine wöchentliche Gitarrenkrach-Quota eigentlich auch schon erreicht, weswegen ich dann nicht mehr so viel Bock habe, zeitnah in zig aktuelle Rock-/ Metal-Alben reinzuhören, und auch bezüglich der Blog-Pflege immer unmotivierter unterwegs bin (auch wenn’s vielleicht nicht ganz so scheint)…
Havin‘ said that – wenn der Notizzettel ein paar Sachen hergibt, sei er natürlich
trotzdem mal eben hochgehalten. Diesen Monat mal durchpriorisierter:

Am akutesten antizipierte Alben (und EPs) im August:




MULTICULT - Simultaneity Now
VÖ: 02.08. | Learning Curve, Reptilian
Schon morgen ist sie raus, die neue MULTICULT! 

Das Trio aus Baltimore gehört nicht nur zu den besten Live-Bands der Welt, sondern Randnotizen wie die, dass Gitarrist Nick Skrobisz auch experimentellere Solo-Projekte betreibt und in der Vergangenheit mit einer anderen Band Voivod coverte, Bassistin Rebecca Burchette deswegen einen so geilen Sound hat, weil sie ihre Effektgeräte selbst zusammenbastelt (Robo Pedals) oder Drummer Jake Cregger außerdem in einer vielleicht etwas unterbeachteten Grindcore-Band sein Drumkit zertrümmert ("Dead House Dreaming" z.B. sollte man mal gehört haben!), das alles macht sie im Gesamtpaket noch mal umso sympathischer.
MULTICULT haben was von Big Black, leben dabei allerdings auch sehr vom dynamischen Zusammenspiel der drei Musiker, was einen großen Unterschied zum steifen Drumcomputer-Lärm besagter BB ausmacht und sie vielleicht außerdem ein bisschen in die Nähe von sowas wie NoMeansNo rückt. 
Auf Konserve konnten sie ihre Live-Power bisher zwar noch nicht so hundertprozentig gut einfangen, aber bekanntlich ist was ist und nur was nicht ist ist möglich…
Die Noiserock-Expertenlabels Learning Curve Records (LP) und Reptilian Records (CD) teilen sich die Veröffentlichung, was es perfekt abrundet.


PHOBIA - Generation Coward
VÖ: 09.08. | Willowtip
Wie das so mit Grindcore ist, können PHOBIA ein bisschen „hit or miss“ sein. "Cruel" ist ein Baller-Album für die Ewigkeit und der noch aktuelle 2017er Lonplayer "Lifeless God" gehört ebenfalls zu den klar inspirierteren und zwingenderen Alben der kalifornischen Anarcho-Urgesteine mit hohen Besetzungsfluktuationen, aber so wirklich a-l-l-e-s von ihnen braucht man dann ja auch nicht, wenn man mal ganz ehrlich ist…
Dennoch besteht bei jeder neuen Veröffentlichung der Truppe um Brüllaffe Shane „The Pain“ McLachlan Reinhör-Pflicht, also auch bei dieser neuen EP. 

SACRED REICH - Awakening
VÖ: 23.08. | Metal Blade
Eiiiigentlich bin ich mit dem Thrash-Metal-Revival ja echt schon länger wieder total durch. Zu viele Altmetaller-Bands haben diesseits der Jahrtausendwende ein mal zu oft das gleiche, nach Zahlen gemalte Album wiederholt, sich in kaum noch ernstzunehmenden Selbstzitaten aus der triefenden Klischeekiste oder ähnlich kreativ nur mäßig spannendem verloren (Hallo Testament, Kreator, Exodus…) und diese Unsummen an Jungspundtruppen, die derartiges inkl. Achtziger-mäßiger Outfits wiederkäuen, brauche ich auch nicht so wirklich....
Warum SACRED REICH dennoch ein beachtenswerte Band sind, in deren aktuelles Album ich, vielleicht nicht gänzlich frei von „Brauche ich das 2019?“-Skepsis aber dennoch mit gewisser Vorfreude reinhöre, und was es dazu sonst noch so alles festzustellen gibt, das vielleicht dann doch bei anderer Gelegenheit mal in einem ausführlichem Post dazu... wenn ich die Zeit und Lust dafür finden sollte.



PHARMAKON - Devour
VÖ: 30.08. | Sacred Bones
Man steckt Margaret Chardiet alias PHARMAKON gerne in die „(Harsh-)Noise/ Power-Electronics/ Industrial“-Schublade, aber sie ist keine „(Harsh-)Noise/ Power-Electronics/ Industrial“-Künstlerin wie jede/r andere. Dafür spricht z.B. allein schon die Tatsache, dass sie eher nur alle Jubeljahre mal ein, dann auch wirklich interessantes, konzeptionell durchdachtes und entsprechend ausgearbeitetes Album von persönlicher Tiefe raushaut, das den Grenzgang zwischen Musik und bedrohlicher Krach-Kunst auf faszinierende, einnehmende und verstörende Art und Weise hinkriegt, anstatt – wie Andere dieser Szene - ständig am Fließband irgendwelche halbgaren Lärm-Experimente nichtssagender Geräuschwände veröffentlichen zu müssen. 
Vorfreude ist hier wohl der falsche Terminus, aber ich habe da echt Bock drauf! 

 

Re-Release:
NEUROSIS & JARBOE
VÖ: 02.08. | Neurot Recordings

Erstmals überhaupt auch auf Vinyl und dafür außerdem geremastert (von Shellac’s Bob Weston!) gibt’s eine Neuveröffentlichung des 2003er Kollaborationsalbums von Ex-Swans-Heulboje (nicht abwertend gemeint) und natürlich auch Solokünstlerin JARBOE und der Post-Metal-Innovatoren NEUROSIS.
Ein sehr gutes Album, wie ich finde! 

Wir müssen allerdings immer noch darüber reden, warum LP-Veröffentlichungen von Neurot Recordings eigentlich so unfassbar teuer sind?!
 

Vielleicht auch noch von Interesse:

Auf der Bandcamp-Seite von Sonicterror Recordings wird für den 02. oder 03.08. die Debüt-EP "From the Window" von VERTIGO erwartet, einem Kollektiv featuring End.User, das im Freiform-Modus zwischen IDM, Breakcore, Industrial und auch Metal experimentiert.

Das sympathisch-kauzige „Trans-Apocalyptic Galaxy-Rock”-Ehepaar DARSOMBRA beamt am 09.08. eine neue "Transmission" in den Äther. Werde ich mir auf jeden Fall anhören.

THE BODY und UNIFORM sind am 16.08. mit ihrem zweiten Kollaborationsalbum "Everything That Dies Someday Comes Back" (Sacred Bones Records) am Start.
Das erste hatte mich zwar nicht sooo überzeugt, aber hey. Immer noch interessanter als Retrorock mit Fransenweste.


SHOCK NARCOTIC ist 'ne neue Band, die sich aus Child Bite-Shouter Shawn Knight, Ex-Dillinger Escape Plan-Gitarrist Jeff Tuttle, Battlecross-Basser Don Slater und Drummer Zach Gibson (aktuell auch Shit Life, früher Black Dahlia Murder) zusammensetzt und deren Debüt am 16.08. über Phil Anselmo's Housecore Records rauskommt. Erwartet wird was Grind-/ Metalcore-mäßiges.



Im Mai kam das PSYCHIC GRAVEYARD Debüt "Loud As Laughter" raus, das mit seinem kruden Synth-Noiserock etwas ist, in das ich nach wie vor gelegentlich mal reinhöre. 
Nur drei Monate später haben Frontmann Eric Paul (u.a. Arab On Radar!) und seine beiden Mitstreiter am 22.08. mit "The Next World" schon eine Nachfolge-EP via Skin Graft am Start.

Auf das Demo der New-Yorker Antifa-Stenchcoreler/ Stadion-Crusties NIUTA freue ich mich schon allein deswegen, weil Ex-Mitglieder der allgenein sträflich unterbeachteten Sludge'n'Stoner-Metaller Hull involviert sind!

Keine Ahnung, was genau es eigentlich ist, das HOPE DRONE auf dem 2015er "Cloak Of Ash" ziemlich richtig gemacht hatten, aber für ein überlanges Album an eigentlich schon etwas unoriginellem und relativ kantenlosem „Hipster-Black-Metal“ habe ich mir das zu meiner eigenen Überraschung wirklich sehr gerne immer wieder mal angehört.
Der Nachfolger "Void Lustre" escheint am 30.08. via Moments of Collapse (LP/ CD) und Sludgelord Records (Tape) und wird gecheckt.

Vage auf Mitte/ Ende August datiert ist auch noch das neuste, Dale-Crover-unterstützte neue Album "Blue Fat Pussy" von Kevin Rutmanis' Weirdorock-Projekt HEPA.TITUS, das mal wieder über Rock is Hell rauskommt.

Mit "Ugly Truths / Beautiful Lies" (Tankcrimes) haben dann am 30.08. die metallischen Punks von CLITERATI mal wieder neues bzw. erstmal auch was im Langspielformat am Start, um zu beweisen, dass sich politisch inspirierter Zorn und trotzdem auch Spaß haben nicht gegenseitig ausschließen müssen.

„Sludgy Psychedelic Noise Metal“: WIZARD RIFLE aus Hipsterhausen aka Portland sind nach ein paar Jährchen Funkstille auch wieder da und wurden von Svart Records aufgegriffen. 
Am 30.08. erscheint 'ne selbstbetitelte.


Außerdem noch so auf dem Schirm...

VÖ 01. / 02.08.: 

Neben der neuen Multicult (s.o.) haben Learning Curve Records dieser Tage dann ferner auch noch "Detritus" von THE DAMES am Start. 

Eine Split der kalifornischen Death-Doomer DISGUSTED GEIST und der Berliner Sludge-Doom-Punks MEDICINE NOOSE gibt's ab dem 01.08. hierzulande über Heavenly Vault.

Sowas wie krautigen Trance-Rock macht das chilenische Duo FÖLLAKZOID, aber warum ihr viertes Album "I" (Sacred Bones Records) heißt, das weiß ich nicht.

Briten-Noiserock: "Health & Social Care" von den GREY HAIRS lässt am 02.08. Altherrenherzen mit Birthday-Party- und Jesus-Liz-Reminiszenzen höher schlagen. 

Crustcore/ D-Beat mit Death-Metal-Schlagseite? Checkt "Most Vicious Animal" von HIVE.

Ich wäre zwar vorsichtig damit, an MEATWOUND das dieser Tage auch in der Metal-Blogosphäre allgegenwärtig gewordene Stichwort „Noiserock“ dranzuheften – vor ein paar Jahren hätte man es wohl noch eher unter „Sludge/ Post-Metal“ mit abgelegt – dahinter verbirgt sich allerdings ein geil-kantig rockenden Instrumental-Krach machendes Einmann-Projekt. "Culero" erscheint am 02.08.  

RUSSIAN CIRCLES sind bei mir ja so eine „brauche eigentlich nur ein Album von“-Band (natürlich "Station" mit dieser Übernummer 'Harper Lewis'), die ich in den letzten Jahren - trotz gelegentlicher Festivalbegegnung - irgendwie mehr und mehr aus Augen und Ohren verloren habe, aber auf ihr neues Album "Blood Year" (Sargent House) sei trotzdem gerne hingwiesen.

Über SHUT UP weiß ich nicht viel außer, dass ihr Album über Capacitor Records kommt und es 'nen ganz witzigen Videoclip dazu gibt:



Die Industrial-Punks von STREET SECTS sind mit der Single "Gentrification III: Death and Displacement" (The Flenser) am Start.

Für was mal ganz anderes lohnt es sich vielleicht auch mal den psychedelischen Trance-Jazz der australischen ZEITGEBER zu checken, die dieser Tage ihr zweites Album "Transforming The Random Crushing Forces Of The Universe Into Manageable Patterns" (Art As Catharsis) raus haben.

VÖ 09.08.:

Stoner-Riffrock'n'Roll aus den Appalachen: Das neue HORSEBURNER Album "The Thief" ist bei Ripple Music auf der Startrampe.

Auf Three One G kommt mit "Western Spaghettification" von INUS (The Institute for Navigating the Universal Self) was neues aus dem Locust-/ Holy Molar-/ Sleeping People-Dunstkreis raus. Das könnte interessant und wild werden!



Mit ihrer ersten Veröffentlichung in diesem Jahr haben die genauso im Death-/ Black-Metal-Underground fußenden Sentient Ruin Laboratories schon wieder was in Richtung Harsh-Noise/ Power-Electronics am Start: "A Home Beneath the Floorboards" ist ein auf 100 Stück limitiertes Reissue-Tape von PSEUDOCOMMANDO.

VÖ 16.08.:

Nicht nur Pharmakon hat diesen Monat ein neues Album über Sacred Bones Records draußen (s.o.), sondern auch ihr Post-Industrial-Kollege BLANCK MASS mit "Animated Violence Mild".



Die CONJURER / PIJN Kollaboration "Curse These Metal Hands" (Holy Roar) soll was für Leute sein, die das knackige früherer Baroness vermissen.


Sogenannten War Metal machen DIOCLETIAN, deren neues Machwerk "Amongst The Flames Of A Burning God" über Profound Lore Records kommt.

Mit "Face Stabber" gibt's auch schon wieder was neues von den OH SEES, aber ich hätte ja eigentlich lieber gerne Ziegenbock Kopf zurück...

Old School Speed/ Thrash Metal mit schlecht gezeichneten Coverartworks samt parodistischem Manowar-Schulterblick ist jetzt auch schon was, das über die reine Metal-Szene hinaus in Hipster-Kreisen angekommen ist? Ja puh, ich werd' ja wirklich zu alt für den ganzen Scheiß... Jedenfalls scheinen RAD ENHANCER aus Minneapolis, die gerade mit einer selbstbetitelten EP debütieren, 'ne ganz spaßige Band zu sein.

Seattle’s Powerviolence-Macht REGIONAL JUSTICE CENTER ballern ihre neue "Institution" EP über Triple B Records raus.

"III" von WAINGRO soll dann noch sowas wie gut abgehenden Punk-Metal-Rock'n'Roll bieten. 

VÖ: 23.08. ...

METH. aus Chicago machen auf "Mother of Red Light" (Prosthetic Records) sowas wie Mathcore zwischen wuchtigem Metalcore-Groove, atonalem Noisecore-Chaos und 'nem Schuss Emo. Ein irgendwie auch nicht aussterbendes Könner-Microgenre, das dieser Tage allerings irgendwie nur selten mal bekanntere Bands hervorbringt. 

Außerdem: Neue NEW MODEL ARMY!

VÖ 27. / 30.08.:

Dark Ambient/ Industrial-Noise-Freunde checken vielleicht auch mal "Pink Dog" von BRAYAN VALENZUELA.

Das finale CARTER TUTTI VOID Album "Triumvirate" kommt via Conspiracy International

Sowas wie Art-Punk/ Post-Hardcore/ Noiserock mit elektrofiziert-experimenteller Schlagseite zu machen sagt man HISSING TILES aus Ohio nach, deren "Boychoir" ebenfalls zum Monatsende erscheint.

Die dänischen ORM schwarzmetallen wieder auf  "Ir" (Indisciplinarian).

Eine betont „philosophische“ Death/ Black Metal Band namens POLEMICIST, die auf "Zarathustrian Impressions" den total originellen Stunt unternimmt, sich Nietzsche vorzuknüpfen? Naja.

Italienischen Spezialisten-Black-Metal auf dem französischen Düsterkram-Qualitätslabel Debemur Morti Productions hätten wir dann auch noch mit "Anorexia Obscura" von TENEBRAE IN PERPETUUM.

Keine Kommentare:

Kommentar posten