Dienstag, 30. Juli 2019

Cross Dog - Hollow

Anstatt es einfach nur in der eh schon unübersichtlichen Monatsübersicht nachzutragen oder so, sei doch lieber mal wieder einzeln drauf hingewiesen: CROSS DOG aus dem kanadischen Peterborough verstehen sich als feministische Hardcore-Punk-Band mit Metal-, Stoner- und Noiserock-Schulterblicken und haben vor zwei Wochen ihr drittes Album "Hollow" rausgetan.
Musikalisch weiß jenes mit straight-rock’n’rollig nach vorne pushendem Lärm zu begeistern, in dem man trotz aller punkigen Direktheit einiges an Spieltrieb und Finesse finden kann, abrundende Noise-Experimente als Intermezzi inklusive. 
Dass hier nur ein Bass rumpelt und sägt und gar keine Gitarre, das hört man anfangs nur erst dann wirklich, wenn man es schon weiß, Frontfrau Tracy hat eine herrlich raue Stimme und der allgemeine Energiepegel des Ganzem ist wirklich beachtlich.
Wenn die Band in der zweiten Hälfte des Albums immer mehr sowas wie eine Groove-Metal-/ Neunzigermetalcore-Kante auffährt, machen sich bei mir persönlich zwar schon mal ein paar Ermüdungseffekte bemerkbar, aber das muss nichts heißen.
Packt die mal ins Vorprogramm einer halbwegs passenden bekannteren Band (Refused oder zumindest Every Time I Die oder so) und die werden in ihren Szenekreisen mit Sicherheit zu ‘ner ziemlich großen Sache, ganz ohne Scheiß!


Keine Kommentare:

Kommentar posten