Samstag, 22. Juni 2019

BLCKWVS & Caffeine

Mensch Ruhrpott, was war das denn jetzt wieder? Konnte ich Dich gestern noch erfreut loben, muss ich heute schon wieder ernüchtert meckern: Echt nur so ein paar Männeken am Start, wenn die jetzt auch nicht gerade oft aufspielenden, großartigen BLCKWVS den Release ihres großartigen aktuellen Albums etwas verspätet in der Bochumer Trompete feiern, und das dann auch noch für nur 'nen schlanken Zehner?! Really?
Schämt und ärgert Euch, denn Ihr habt ein absolut großartiges Konzert verpasst.

Inkl. dicker Überraschung, denn damit, dass die eröffnenden CAFFEINE aus Hannover so geil sind, damit hatte ich nicht gerechnet. Als deren Album "Serac" letztes Jahr via This Charming Man rauskam, hatte ich das Teil nämlich irgendwie auf dem Radar gehabt, aber unter "brauche ich wohl nicht" abgelegt. 
Live entpuppte sich das Trio allerdings als ziemlich brauchbare Sache. Ein versiert, verspielt und kraftvoll draufkloppender Powerdrummer trägt einen immer wieder mal in Uptempo-Gekloppe ausbrechenden Stil irgendwo zwischen Post-Hardcore, metallischem Noiserock und gelegentlichen Psychedelic-Anwandlungen, ergo: Irgendwie ja doch ziemlich mein Ding.
Begeistert mitgewippt, Platte gekauft!

Und BLCKWVS? Die sind live halt einfach eine Bank mit ganz eigenem Sound, der mächtigst sägt und brät, und einem ganz besonderen Groove.
Ich fand's mal wieder geil, allerdings ein bisschen kurz.

Keine Kommentare:

Kommentar posten