Sonntag, 16. Dezember 2018

Feste tombstoned...

Kurzes Fazit zum „Tombstoned Fest“ im Dortmunder Junkyard vergangenen Freitagabend, das zwei Kölner Bands zu einem norwegischen Tourpaket addierte:

Vielleicht ja doch ein bisschen gewagt, auf einem Freitag in der stressigen Vorweihnachtszeit das Programm um 18:30 beginnen zu lassen, denn selbst der Bassist der ersten Band kam nicht ganz pünktlich und fand dabei eine zunächst nicht besonders gut besuchte Location vor..
MORAST gehen allerdings immer und die Richtung, in die ihr neustes Material zeigt, gefällt mir (bei einem Song schwang ein Hauch von Post-Punk mit). Ansonsten halt gewohnt geile Mischung aus straightem Doom-Groove und brachialem Krach mit atmosphärisch-hypnotischen Sog. 

Was die folgenden VORBID betrifft: Ich lache wirklich jeden aus, der den Quatsch abfeiert. Jungspunde machen 80er-Thrash mit überladenen Rumgedudel-Arrangements von der Annihilator-/ Megadeth-Resterampe und obendrauf fiepig-krächzige „die Hex is' tot“-Vocals,
Ihre Instrumente beherrschen die ja. Das ist aber auch schon alles und macht's auch nicht erträglicher. 
OBLITERATION wiederum hätte ich ja auch echt gerne gut gefunden, aber irgendwie hat mich der modrige Death Metal mit Doom-Schulterblicken ehrlich gesagt eher gelangweilt. Was u.a. mit am etwas zu drucklosen Gitarrensound lag. Von der Stange ist zwar was anderes, spannend aber auch.

ULTHA sah ich dieses Jahr nicht zum ersten oder zweiten mal, weswegen ich auch nicht mit Überraschungen rechnete, aber die Kölner haben sich halt eine Bank und der Anklang, den sie aktuell finden, ist völlig berechtigt. Atmosphärisch, drückend, tight - bei denen passt alles und ich gebe mir das immer wieder gerne.
AURA NOIR? Ja puh. Je älter ich werde, desto mehr verdrehe ich die Augen über Metal-Bands, die mehr aus Gepose als aus musikalischer Substanz bestehen. Dabei sind die Venom-Vibes der norwegischen Black-Thrasher durchaus was, das mir gefallen könnte.
Der Headliner unterstrich den arg ambivalenten Kontrast des Gesamtprogramms jedoch mit viel Gerumpel und viel Pose um fast nix, das mich irgendwie ansprach.
Forever-deafe Zeitgenossen werden mir aber sicherlich bald erklären, dass ich zu blöd bin den richtigen Old School Spirit zu raffen oder sowas...

Keine Kommentare:

Kommentar posten