Mittwoch, 26. Dezember 2018

Elektronische Resterampe 2018

Aktuell ist mein Interesse an elektronischen Klängen, Soundcollagen und Konserven-Beats mal wieder etwas stärker als sonst, auch wenn das Boot mit Gitarrenkrach ja eigentlich schon mehr als voll ist.
Hier ein paar entsprechende Veröffentlichungen aus diesem Jahr, in die es sich vielleicht auch mal reinzuhören lohnt:

AGIDION - R​-​bit
Die neuste Digital-Veröffentlichung von Sonicterror Recordings (Label von End.User und n.l.i.c) bietet interessanten IDM im besten Aphex-Sinne. 
Oder zumindest was, das nah dran ist.

AMANTRA vs. SUBMERGED - Lost Direction
Submerged kennt man ja eigentlich vor allem von Drum'n'Bass-mäßigen Kram und Kollaborationen mit Bill Laswell und Konsorten, hier hat er sich allerdings mit Amantra für etwas zusammengetan, das am ehesten in Richtung Dark-Ambient ohne vordergründige Beats geht und im Rahmen zwei langer Tracks tatsächlich ziemlich cool kommt!

CULT OF MONTU - >73656c66​-​7469746c6564
Der Drummer der 2010 aufgelösten Prog-Nu-Metaller Mudvayne ist eine Hälfte des Duos CULT OF MONTU, das vor ein paar Tagen mit dieser Veröffentlichung debütierte, die man wohl irgendwo unter abstraktem Electro-Industrial/ IDM/ experimentellem Ambient und Noise einsortieren kann.

DAS BLEEP - You Are The Sun EP
Dean Garcia of Curve-Fame hat nicht nur dieser Tage mit dem Familienbetrieb SPC ECO auch wieder eine Band in Richtung seiner alten am Start, sondern veröffentlicht unter seinem Klarnamen und als DAS BLEEP ferner elektro-musikalische Experimente.
Keine Ahnung, wie genau man den eher ruhigen Kram der aktuellen "You Are The Sun" EP stilistisch am passendsten etikettieren würde (Ambient?), aber gerade auch die Soundtrack-Qualitäten des letzten Tracks klingen nicht uncool!
Und wo wir dabei sind - checkt außerdem mal sein weiteres neues und etwas lauter tönendes Trip-Hop-/ Big-Beat-/ Industrial-Pop-Projekt STFU.

DRVG CVLTVRE - Always A Godfather, Never A God
Punk-wurzelnder Rave-Techno mit straighten Amen-Breakbeats und sirenigen Kirmes-Sounds wie The Prodigy anno '92?
Kann durchaus auch mal wieder Laune machen! 



G36 - Floor Weapons Vol​.​1
Kevin Martin alias The Bug wiederum hat in diesem Jahr ein neues Label namens Pressure gestartet um dem, was es da draußen so alles an eher unsinnigem Dub und Dancehall gibt was geschmackvolles entgegen zu setzen.
Dazu gehört z.B. dieser Release der japanischen Anarchos G36, die Düster-Dub mit Punk-Attitüde frönen.  

MONOLOG - Indemnity and Oblivion
Heavy rummsender Breakcore/ Industrial-Dub/ Metalriff-Sample-Drum'n'Bass ist etwas, das bei mir auch immer wieder mal ganz gut geht. 
Auf MONOLOG's "Indemnity and Oblivion" macht dann als interessante Randnotiz außerdem noch der wahnsinnige Mathias Lodmalm (u.a. von der schwedischen Metal-Band Cemetary) bei einem Song mit.

NAM-KHAR - Secret Essence​/ ​Sangwa Dupa
Dark-/ Ritual-/ Drone-Ambient aus dem Umfeld der Frühneunziger-Industrial-Krawallisten Sielwolf (ältere Semester erinnern sich...), deren Name ja neulich auch mal wieder auf der Bildfläche auftauchte!

PAUL BIRKEN - Slipper Dimples (Track)
Aus Mangel eines diesjährigen Albums soll ein mehr oder minder aktueller Compilation-Beitrags-Track mal als Aufhänger dienen, auf PAUL BIRKEN aus Minneapolis hinzuweisen. 
Jener manipuliert Maschinen zu Zufallsergebnissen krachig rummsenden Industrial-Technos mit Old-School-Feel, der irgendwie mächtig Spaß macht!

TUPIDO VELO - Watchtower
Den dunkel-rauen Spirit des Black Metal in elektronischer Beat-Musik einzufangen ist ein Vorhaben, an dem sich dieser Tage schon so einige Underground-Soundtüftler und Techno-Typen versuchen.
Bei TUPIDO VELO artet das in so einer Art Dark-Ambient-Techno mit Noise-Fragmenten und kühlen Klangflächen aus.

Und sonst noch? 
Ebenfalls bei Bandcamp online ist das neuste Album von MOUSE ON MARS ("Dimensional People", Thrill Jocky), das ehrlich gesagt nur so mittel was für mich ist, genauso wie - weil es so semi mit reinpasst - die neue LAIBACH "The Sound of Music".


Keine Kommentare:

Kommentar posten