Dienstag, 30. Oktober 2018

FirstWorldProblems (4)

Wenn es nach mir gegangen wäre, dann hätte ich mir am Freitag GUTTERSNIPE und am Samstag ALEXANDER HACKE & DAVID EUGENE EDWARDS – beide in Kölle – gegeben, aber da ich Sonntag eh schon eine Karte für KILLING JOKE in Kölle hatte, war mir das einfach zu viel Kölle für ein Wochenende kurz vorm Monatsletzten, bzw. diesen Monat sowieso ganz schön viel Köln in nur einem Monat.

Im Übrigens dreht sich ja wirklich alles nur noch in Kreisen. Nicht ganz aber fast genau ein Jahr nach dem letzten Auftritt von ANIYO KORE im Dortmunder Rekorder, dem ich beiwohnte, spielten sie wieder genau dort, wo ich dann alternativ zu einer Kölnfahrt auch wieder mal landete (während man sich im wieder mal auf den gleichen Tag fallenden Überangebot der Region auch genauso gut auch Tom Holliston von NoMeansNo in fuckin‘  Witten hätte geben können, aber das nur nebenbei #FWP).
Ihre mal schöne und mal seltsame, in einigen Momenten sogar schon mal härter klingende, MPC-Drumcomputer-gestützte Mixtur aus sowas wie Trip Hop, Psychedelic-Rock und Soul (oder so) ist wirklich ziemlich toll, allerdings würde man sich manchmal fast schon wünschen, dass die männliche Hälfte des Duos seine zur Hälfte aus englischen Floskeln bestehenden Ansagen lassen würde. Aber maybe that’s just me. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar posten