Mittwoch, 10. Oktober 2018

Dieser Tage raus (KW41)

Diese Woche ist an der Veröffentlichungsfront tatsächlich mal nicht sooo wild? Das wär' ja mal was...

CHERUBS - Short of Popular
Re-Release: Das 1996er Compilation-Album "Short of Popular" von den reformierten Noiserock-Unikaten CHERUBS ist dieser Tage remastered über Super Secret Records' Reissue-Imprint Sonic Surgery als LP und CD erhältlich.
Auf Soundcloud gibt's vorab schon Hörproben wie 'Carjack Fairy' oder 'Orange Julius'.


CLOUD RAT
…, die wirklich, wirklich großartigen Grindcoreler, haben gerade unter den Titeln "Clipped Beaks" und "Silk Panic" Material diverser Split-Veröffentlichungen als Bandcamp-Alben kompiliert (Name Your Price!).
Von Baller-Attacken unterhalb der 1-Minute-Marken über intensiven "Emo-Violence" bis zum fast zwanzigminütigen Epos mit Postrock- und Doom-Schlagseite ist alles nögliche dabei!


DEADBIRD - III: The Forest Within The Tree
Vertan, vertan, sprach der Hahn: Hatte ich die neue DEADBIRD doch fälschlicherweise schon letzte Woche mit aufgeführt, obwohl sie eigentlich erst in dieser rauskommt. Passiert.
Was ich da sinngemäß geschrieben habe, ist in dieser aber natürlich immer noch gültig: Die Band aus Arkansas kriegt eine ganz coole Vermengung aus der Essenz traditionellen Doom Metals (Vitus, Trouble, Pentagram) und dem richtigen zeitgenössisch-kräftigem Stoner-Sludge-Sound hin, die "III: The Forest Within The Tree" zu einem der definitiven Doom-Alben macht, die man dieses Jahr so auf dem Schirm haben sollte. 

ELI KESZLER - Stadium
Schon klar, dass es eine dieser Sachen ist, die eigentlich nur mich interessiert, und die fünf weiteren Leute, die das hier tatsächlich lesen eigentlich nicht wirklich, aber „Avant-Percussionist“ ELI KESZLER hat hiermit sein neuntes Soloalbum mit Musique-Concrete-mäßigen Experimenten raus. 


HYPNODRONE ENSMELBE Plays Orchestral Favourites
Das könnte man wohl sowas wie ‘ne „Postrock-Big-Band“ nennen: Eric Quach alias Thisquietarmy hat diese Woche nicht nur einen Solo-Release in Bandformation raus (s.u.), sondern gesellt sich auch zum HYPNODRONE ENSMBLE seines Drone-Gitarren-Kollegen Aidan Baker (Nadja), bei dem generell drei Schlagzeuger gleichzeitig spielen, was man hier dann auch noch mal um Leute an Synthies, Baritongitarre, Violine (Simon Goff, bekannt von Bee and Flower) und Ex-Sun Worshipper Felix-Florian Tödtloff am Bass erweitert hat.
Und das klingt cool! 

LP gibt’s bei wolvesandvibrancyrecords.

IRON REAGAN - Dark Days Ahead   
Der mehr als brauchbar thrashende „Municipal Waste-Ableger“ IRON REAGAN soll diese Woche eine neue EP über Pop Wig Records am Start haben, bei dessen Material es sich um Überbleibsel des letzten Albums "Crossover Ministry" handelt.


KALMEN - Funeral Seas
Das 2015er KALMEN-Debüt "Course Hex" war mit seiner stimmigen „Saturnalia Temple in gut“-Mischung aus Psychedelic-Doom und Doublebass-Black-Metal sowas wie ein undergroundiger Überraschungserfolg.
Dieser Tage ist der Nachfolger in nur limitierter Stückzahl, natürlich wieder via Ván Records raus!




MALAKA - Exploiting Disorders Demo
Aus dem Umfeld der vielversprechenden US-Grind-Newcomer Escuela stammen MALAKA, die hier mit zwei Songs rabiaten Gurgel-Punks debütieren. 


MOE / MARHAUG - Capsaicin
Nach einigen anderen Projekten, bei denen MoE’s Guro Skumsnes Moe (Bass, Vocals) bereits mit Lasse Marhaug kollaborierte, hat das norwegische Sludge-Punk- / Noiserock-Trio diese Woche ein ganzes Kooperationsalbum mit dem Electro-Noise-Landsmann draußen.
Jenes besteht aus vier titellosen Viertelstündern bis Zwanzigminütern und kippt dabei gänzlich Richtung (Harsh) Noise-/ Drone-Lärmwände- und -Soundcollagen ab.


NEARLY DEAD - Something Stronger
Der Name NEARLY DEAD steht für rabiat krachenden Derb-Punk mit Weirdo-Aura und Trompete, irgendwo zwischen den Cows und sowas wie Drunks with Guns oder Brainbombs. 
Samstag, den 13.10 erscheint ihr neues Album "Something Stronger" digital bei Bandcamp und bis dahin gibt's außerdem einen wilden Animations-Videoclip...



THISQUIETARMY - The Body and The Earth
Für den neusten Release seines Soloprojekts THISQUIETARMY hat sich Drone-Gitarrist Eric Quach mit Charly Buss (Bass und Trompete) und Marc-Olivier Germain (Drums und Synthies) zu einem Trio erweitert, was mitunter ganz schön cool klingt!
Kommt bei Consouling Sounds raus, bei denen man im Rahmen einer aktuellen Aktion übrigens noch bis zum 14.10. versandkostenfrei bestellen kann.

Und sonst noch so?

Klirriger Black Metal auf Profound Lore: Québec’s AKITSA präsentieren uns ihr "Credo".

Die italienischen Droner DOLPO haben sowas wie einen Remix-Release draußen.

Re-Release: GNAW THEIR TONGUES' 2009er "All the dread magnificence of perversity" gibt's diese Woch neu als Tape (56 in schwarz und 10 in gold) bei der Londoner Slime Citadel.

Acid King, Electric Wizard, Monolord, Windhand und co. sind Dein Ding und Du bekommst von derartigem absolut nicht genug? Dann könnten Dir REZN aus Chicago gefallen, deren Stoner-Doom psychedelisch und fuzzy-fett tönt, einem auf "Calm Black Water" allerdings so rein gar nichts neues mehr erzählen kann.

Die schnaften Berliner Instrumental-Progrocker ROTOR werden diese Woche ihr sechstes Album "Sechs" via Noisolution raushaben. Witziges Cover!

SPERM DONOR's "Sleight Coincidence" gibt es nach einem halben Jahr digitalen Daseins jetzt auch auf Vinyl!

Mit einem weiteren Jahr Verspätung feiert die Patronengurtrumpeltruppe KÖRGULL THE EXTERMINATOR ihr zehnjähriges Bestehen mit einer Copmpilation namens "Ten Years Of Total Extermination", die u.a. auch Coversongs von (klar:) Voïvod und Napalm Death enthält!

KURT VILE’s neues Album "Bottle It In" erscheint dieser Tage über Matador.

Am Electro-/ Techno-/ EBM-/ New-Beat-Style vergangener Dekaden versucht sich LUCY CLICHÉ aus Australien mit entsprechendem Old-School-Equipment. "Cliché's Principle" ist diese Woche beim Beliner Label Fleisch Records raus.  

In den aktuell sehr rege scheinenden Trend an Old-School-Death-Metal mit Doom-Spirit und einer ordentlichen Portion Crustcore reihen sich auch OUTER HEAVEN mit "Realms Of Eternal Decay“ (Relapse) ein.  

Dem Old-School-Death-Metal zwischen schnellen Prügel-Abfahrten und Doom-Zähfluss haben sich außerdem die schwedischen VANHELGD verschrieben, die dabei auf "Temple Of Phobos" tatsächlich viel richtig machen.

Mit "Dead Letters" hat dann noch ein eigentlich schon wieder aufgelöstes Projekt namens  PCS gerade etwas veröffentlicht, das sich selbst zwischen Jesus Lizard, Birthday Party und Chrome sieht.

Und noch ein Nachzügler von letztem Freitag: WORRY sind ‘ne ganz coole, zuweilen bis ins grindige driftende Brachial-Punk-Band aus Oxford, deren "Confidence" EP wirklich ganz gut reingeht! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten