Dienstag, 16. Mai 2017

Dieser Tage raus (KW20)

Mir hat’s mal wieder die Datei mit Notizen für den Blog zerlegt, d.h. dass mir gerade möglicherweise irgendwas an neuen Veröffentlichungen, die ich eigentlich schon mal auf dem Radar gehabt hatte, nun doch noch irgendwie durchgegangen ist. 
Deswegen könnte es sich evtl. lohnen, diesen Blogpost in ein paar Tagen noch mal anzusteuern, weil ich vielleicht doch noch irgendwas interessantes aufgeschnappt und nachträglich hinzugefügt habe… Prinzipiell ist allerdings erst mal Drone-Woche:

[ B O L T ] / biblo – Collaboration
Die Bochumer [BOLT] waren ursprünglich mal nur ein Zwei-Bassisten-Drone-Duo, das sich inzwischen aber um einen Drummer erweitert hat und immer wieder mal interessante Ideen umsetzt (teilweise in Kollaboration mit dem Dortmunder Drone-Gitarristen N, wie z.B. das Konzert mit 15 Amps
BIBLO wiederum ist ein elektronisches Avantgarde-Projekt aus Istanbul.
Auf „Collaboration“ gibt es jeweils einen einzelnen Track jeder Partei zu hören, sowie zwei gemeinsame Song.
Dass dieses Teil auf der [BOLT]-Bandcamp-Seite schon mal zu einem anderen Datum etwas anders angekündigt war als auf der Label-Bandcamp-Seite, macht es im Übrigen etwas verwirrend:



HARVESTMAN - Music For Megaliths
Sieben neue Tracks von Steve Von Till‘s Drone-/ Ambient-Solonebenprojekt, einer davon mit ein bisschen Drumming von Neurosis-Bandkollege Jason Roeder im Hintergrund.
Mehr denn je ist das Ganze auf "
Music For Megaliths" von einer sonoren Kristallklar-Qualität mit schon regelrecht versöhnlicher Wärme:



THOMAS ANDREW DOYLE - Incineration Ceremony
Hinter Thomas Andrew Doyle verbirgt sich natürlich kein geringerer als „Tad“ von der gleichnamigen Grunge-Band und den Doomern Brothers Of The Sonic Cloth.
Auf diesem dunklen Solo-Album spielt er, zu Klassik- und Jazz-Einflüssen zurückkehrend, diverse Tasten- und akustische Saiteninstrumente, unterstützt durch einen Perkussionisten: 




VOYCHECK - #F_ckingProfessional
Noiserock-Woche ist allerdings auch mal wieder, denn VOYCHECK aus Seattle reihen sich in den aktuellen Underground-Trend ein, an beste Genre-Pionierzeiten bzw. an Bands wie The Jesus Lizard, frühe Helmet und Surgery zu erinnern. 
"#F_ckingProfessional" ist ihr diese Woche rausgekommenes Langspieldebüt:



Sonst noch was?
Ach ja: Donnermann von u.a. 100000 Tonnen Kruppstahl und Hermann hat mit BRACKWASSER KNIPP ein neues Soloprojekt am Start, bei dem er alle Instrumente eingespielt hat: https://brackwasserknipp.bandcamp.com/album/b-rodiktator-f527

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen