Mittwoch, 31. August 2016

Downfall of Gaia, Hope Drone, AZ

„21:00 soll’s losgehen“ hatte mein Reisebegleiter gehört. Bei unserer Ankunft im AZ Mülheim um ca. 20:50 waren wir dann allerdings doch recht erstaunt, dass 1.) die erste Band schon spielte und 2.) der Laden wirklich bumsvoll war. Für HOPE DRONE und DOWNFALL OF GAIA! Sachen gibt’s?!
Erstgenannte Australier sind mit ihrem Hipster-Black-Metal live jedenfalls genauso, wie ich schon ihr aktuelles Album „Cloak of Ash“ beim Rezensieren für eine andere Publikation empfand: Eeeiiigentlich ist das, was sie machen nicht so richtig originell, denn sie ziehen diese Post-BM-Nummer weitgehend ohne auffällige Eigenakzente oder Alleinstellungsmerkmale durch. Sie machen diese Sache aber irgendwie dennoch so gut und kurzweilig, dass einem besagtes Album mit seinen über 70 Minuten gar nicht als so lang vorkommt, wie ich auch während ihres dreiviertelstündigen Gig an diesem Abend keine Längen empfunden habe. Was gemessen an der relativen Gleichförmigkeit ihrer Musik schon ein bisschen verblüffend ist. Also machen sie schon einfach was richtig…
DOWNFALL OF GAIA sind dagegen einen Hauch abwechslungsreicher, stilistisch aber schon recht ähnlich geartet. Zwei Freunde von mir hatten irgendwie was dran auszusetzen. U.a. war die Rede davon, dass das neue Line Up der Band völlig aneinander vorbei spielt. Habe ich persönlich ehrlich gesagt nicht so wahrgenommen. Solche AZ-Shows sind in der Natur der Sache oft nicht so supertight. Den neuen Drummer fand ich ganz gut. Sicher ist richtig groß was anderes, aber für ‘ne hiesige Rumpeltruppe zwischen Neocrust und WITTR-Einfluss, die es immerhin schon auf Metalblade Records geschafft hat, sind die Jungs räudig und düster ‘ne unterhaltende Angelegenheit.

 

Kommentare:

  1. moinsen, muss mir mal ein zwei Tipps abholen bei dir, wenn ich denn darf. Wir fahren nächstes Wochenende mit 17 (!) Freunden in den Pott nach Bochum, um uns als Nordlichter diese urtümliche Kultur zu geben. Hast Du da zufällig ein zwei laute Weggehtipps für trink- und zerrgitarrenfreudige Kumpels? Grüße aus Hamburg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, sorry, wegen Stress erst jetzt gesehen.
      Aus dem Stehgreif wirds schwierig, denn ich selbst bin das kommende WoE wohl an ganz anderen Fronten unterwegs udn ihr habt Euch da wohl eventmäßig auch nicht das beste WoE ausgesucht...

      Zwei spontane Bochum-Tipps aus dem Stehgreif:

      https://www.facebook.com/trinkhalleruhrgebeat/?fref=ts

      https://www.facebook.com/dieTrompete/?fref=ts /
      https://www.facebook.com/events/1164556356897555/

      Morgen in Dortmund: https://www.facebook.com/MUK.E.official/?fref=ts

      Gib mal e-mail-adresse oder FB-Kontaktmöglichkeit, vielleicht fällt mir noch was ein....

      Löschen
  2. Wenn man ganz, ganz, ganz, ganz, ganz, ganz schmerzfrei unerwegs sein möchte, aber auch nur dann:
    https://www.facebook.com/events/1773680352875784/
    ...und danach noch zu ganz später Stund ins Spirit. Aber inkl. letzterem dann wirklich nur bei Schmerzfreiheit von selbstzerstörerischem Ausmaß.

    AntwortenLöschen
  3. Geilo. Danke für die tollen Tipps. Die Trinkhalle hab ich auch schon auf dem Schirm gehabt. Mal schauen was wir davon abarbeiten können. Fb: Florian Flowtec Klein

    AntwortenLöschen