Montag, 29. August 2016

Dies und das

Ein kleiner Update-Rundumschlag:
Da ich die letzten Tage/ Woche(n) ein bisschen im Stress war und auch die Pleiten-/ Pech-/ Pannen-Serie mal wieder ein bisschen zuschlug (s.u.), bin ich wieder mal ‘ne Zeit lang nicht so richtig zum Bloggen gekommen.
Das hier ist halt seit eh und je vor allem ‘ne Beschäftigungstherapie, die dann ins Hintertreffen gerät, wenn ich an Day- und Zweitjob-, sowie eigener Musizier-Front ausreichend ausgelastet bin. Kam zuletzt alles drei aufeinander…

Eigentlich wollte ich hier ein Review zur aktuellen BOSS HOG EP „Brood Star“ verfassen, die ich schon einige Tage im Haus habe. Mit dieser hatte ich dann allerdings einen nicht so günstigen Start, denn als sie erstmals auf meinem heimischen Plattenteller rotierte, rauchte mir parallel dazu mein Wohnzimmercomputer irreparabel ab, mit dem ich an jenem Spätnachmittag eigentlich noch zeitnah was wichtiges erledigen musste. Im allgemeinen Stress drumherum dauerte es dann ein paar Tage, bis ich wirklich die Muße hatte, wieder die Nadel auf das Teil zu legen und dann auch noch mal richtig hinzuhören, aber jetzt weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr so ganz, was ich dazu überhaupt schreiben will. Ja, auch das kommt schon mal vor. Interessante Randnotiz allerdings dennoch: Das eigentlich schon etwas unscheinbare Coverartwork der EP stammt von Comickünstler Paul Pope. Guter Mann!

Vergangenen Freitag erschien das neue Album von SUBROSA, die ich mit ihrer Mischung aus pathetischem Doom Metal und einer gewissen Indierock-Aura schon immer ganz gut fand. Aber ich hatte bisher noch nicht so wirklich Bock, mir die neue anzuhören. Ja, ich bin aktuell wohl so ein bisschen übersättigt. Hier mal die entsprechende Bandcamp-Einbettung für interessierte, vielleicht ring ich mich selbst dann ja auch endlich mal durch…:


 

Und eine neue PALLBEARER EP gibt's auch:


 

Nicht nur im Rahmen des Dortmunder „Hafenspaziergang“ war in besagter Stadt am vergangenen Wochenende ziemlich was los. Da schlender‘ ich gemütlich durch die Nordstadt und stelle fest, dass auf der Open Air im Park schräg gegenüber des Subrosa (jetzt ist die gleichnamige Kneipe gemeint) gerade POWDER FOR PIGEONS spielen, die ich generell ganz gut finde. Wieso wusste ich denn da nichts von? Weird. Zwischenzeitlich renne ich noch in einen ewig nicht gesehenen alten Kumpel, von dessen alter Band ich an dem Tag zum ersten mal seit Ewigkeiten mal wieder das Shirt trug. Even weirder!
Kurz danach landete ich im Blackend, um mir nicht zuletzt auch aufgrund persönlicher Bekanntschaft die Death Metaller SYMMETRIC ORGAN anzugucken. Danach wiederum dann auch noch in der Pauluskirche, wo die Instrumental-Dröhner NEEVA aufspielten (selbst schon zwei mal die Bühne mit geteilt, mit zwei verschiedenen eigenen Bands!), was in dem Setting ziemlich nett war. Im Subrosa zeigte sich danach noch DJ Robert vom RockHard für die Musikauswahl zuständig. Jung müsste man noch mal sein, um das alles ohne schlimmeres ächzen am nächsten Tag zu verpacken…

Weitere interessante Musikveröffentlichungen sind am Horizont: Ich habe u.a. Brain Tentacles, Dysrhythmia, Helms Alee, Japanische Kampfhörspiele, Mammoth Weed Wizard Bastard, Neurosis, Oxbow, Suicidal Tendencies feat. Dave Lombardo, Suma und Valborg auf dem Zettel. Eigentlich reicht das auch schon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen