Dienstag, 5. Juli 2016

Blind Idiot God

Der Vollständigkeit halber wollte ich das dann doch auch noch mal eben im Blog mit abfrühstücken (ja, was solche Dinge angeht, kann ich manchmal ein ganz, ganz schlimmer Nerd sein): Die Tatsache, kürzlich drüber gestolpert zu sein, dass man sich die aktuelle BLIND IDIOT GOD komplett bei Soundcloud anhören kann, war’s mir gerad‘ mal wert diesen Umstand zu teilen.

 Wie ich am diesjährigen Roadburn-Sonntag, während besagte Band im Green Room wie nicht von dieser Welt abzauberte, noch zum „Kanzler“ sagte: Wieso entdecke ich die eigentlich erst 2016 für mich? Von ‘87 bis ’92 veröffentlichte das Trio aus St. Luis nämlich drei Alben – das erste auf SST, die anderen beiden von Bill Laswell produziert – und 1-2 EPs, auf denen sie mit Instrumentalmusik irgendwo zwischen Metal, Mathrock und Dub-Anflügen nicht nur damals recht exotisch waren, sondern auch heute noch eine recht eigenwillige Figur abgeben. Vergleiche mit den jüngeren Dub Trio drängen sich auf, doch sind die - bei aller Zuneigung (hab‘ mir erst letztens noch von denen was vom Second-Hand-Laden ins heimische Plattenregal geholt) - verglichen damit echt Kindergeburtstag. 

Letztes Jahr erschien mit „Before Ever After“ ein neues Album, das die damals eingeschlagene Linie fortsetzt und dabei sogar noch mal einen Tick weiter ins progig-verquere neigt.
Leider kann man keine Playlist einbinden, aber alle Songs des Albums gibt’s als Stream unter soundcloud.com/blindidiotgod/tracks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen