Freitag, 27. Mai 2016

Schlachtung - Mahnmal

Heute auf Vinyl und via Bandcamp raus: „Mahnmal“ von SCHLACHTUNG.
Nach dem bereits ganz guten, selbstbetitelten Demo bieten die Paderborner hier einen recht gelungenen Grindcore-/ Extrem-Metal-Querschnitt, der zwischen Crust-Parts, Deathgrind-Hyperblasts und dem Mut, sich auch mal zu einer etwas atmosphärisch-epischeren Nummer („Ohne Würde“) oder ‘nem eigentlich fast schon Genre-untypischem Ausmaß von melodischer Gitarrenarbeit („Das Gift alter Fackeln“) raus zu wagen, genauso Punk-Spirit atmet wie auch ein stilistisch abwechslungsreiches Feld durch die Metal-Botanik abdeckt.
Und mit räudigeren Nummern wie "Am Abgrund" kann man mich eh ganz gut kriegen.
Die trockene Produktion ging mir beim ersten Durchlauf zunächst etwas quer (ohne dass ich so richtig genau sagen könnte warum eigentlich), aber hat man sich ein mal richtig reingehört, kommt „Mahnmal“ echt ziemlich gut!
(Das Bild habe ich der Bequemlichkeit halber von der FB-Seite der Band geklaut, anstatt das Teil erst an meinem eigenen Plattenspieler zu fotografieren, aber ich glaub‘ da können sowohl die als auch Ihr mit leben...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen