Freitag, 26. Februar 2016

Aktuelle Alben

 

Bei so vielen interessanten bis zwingenden Neuerscheinungen am heutigen Freitag mache ich doch mal wieder einen Sammel-Post:

ÅRABROT – The Gospel
Bisher war ich kein allzu großer Fan von ÅRABROT, was sich mit „The Gospel“ allerdings ein wenig geändert hat.
Dem Album liegt eine ernstere, persönliche Hintergrundgeschichte über Krankheit und Genesung zugrunde und auf der Gästeliste tummeln sich Mitmusiker wie Sunn o)))‘s Steven O’Malley und Ted Parsons (Ex-Swans, Ex-Prong, mal bei Godflesh, Jesu und half auch eine Tour bei Killing Joke aus; zuletzt u.a. mit Metallic Taste Of Blood aktiv).
Die dabei rausgekommene Musik ist ein bisschen melancholischer und emotionaler als bei anderen Veröffentlichungen der Norweger, greift auch mal auf Gimmicks wie Piano-Einsatz zurück, hat ein gewisses düsterrockiges Postpunk-Flair und ist, nun ja, mit seiner Kombination aus bittersüßen Stimmungen und krachigen Ausbrüchen einfach gelungen.
Ein sehr starkes Album!


 

BLACK COBRA - Imperium Simulacra
Der allergrößte BLACK COBRA Fan bin ich ja ehrlich gesagt nicht, denn diese Art von Bands, die nur ganz nett energisch rumpeldröhnen, aber irgendwie auch nicht so wirklich mehr als nur das, hinterlässt mich immer so ein bisschen mental unterfordert. Live kann sowas supergeil sein, aber zu Hause hören muss ich es nicht wirklich. BC muss man dennoch zugestehen, mit minimaler Duo-Besetzung einen maximal mächtigen Sludge-Sound hinzukriegen und in ihrem Feld Alarm zu machen wie nur wenige andere Bands.
Album Nummer fünf ist heut‘ per Season of Mist raus:



 

DESTRÖYER 666 – Wildfire
Mein Verhältnis zu DESTRÖYER 666 ist aus verschiedenen Gründen etwas gespalten. In Sachen „Patronengurt-Metal“ sind die Australier mit ihrem Black-Death-Thrash’n’Roll zwischen grober Keller und mittelgroßer Geste allerdings nicht ganz zu Unrecht eine solche Hausmarke, dass man auch nicht ganz dran vorbeikommt.
Ebenfalls Season of Mist:



 

ORANSSI PAZUZU - Värähtelijä
Das Debüt dieser Finnen fand ich seinerzeit ganz cool, das Material der kurz darauf folgenden Split mit Candy Cane dann allerdings irgendwie so über, dass ich die Band 'ne ganze Weile nicht mehr weiterverfolgte. Ein Fehler! Denn das seltsame 2013er „Valonielu“ und vor allem der massiv-abweisende Brocken „Kosmonument“ (2011) sind, wie ich dann kürzlich doch mal feststellen musste, interessante, coole Alben verhältnismäßig eigensinniger Musik irgendwo zwischen Black Metal, Doom, psychedelischem Spacerock und Noise-Tendenzen. Zwar klingt das Ganze in der Inszenierung immer so ein bisschen steif und gekünstelt, aber das macht mir hier nix.
Dass ORANSSI PAZUZU auf „Värähtelijä“ noch ein Stück weiter ins krautig-experimentellere zu driften scheinen begrüße ich wiederum eher.
Gibt's bei 20 Bick Spin oder Svart:



 


VOIVOD - Post Society
Ich mach’s mal kurz wie möglich: Im großen und ganzen ist diese neue EP einer meiner absoluten Lieblingsbands schon ziemlich cool. Gerade die beiden bereits von den Splitsingles mit At The Gates und Napalm Death bekannten Songs sind wirklich sehr, sehr geil und eine gelungene Melange von Facetten verschiedener Voivod-Ären, und der gleich mit dem Rumpelbass des neuen Mitglieds loslegende Titeltrack und das atmosphärischer startende ‘Fall’ funktionieren ebenfalls. Das etwas trocken runtergerockte „Silver Machine“-Cover wäre irgendwie nicht nötig gewesen, ist jetzt aber natürlich tragischerweise ein passender Tribut an Lemmy.  
Love! Und cooles Cover.


WAKE – Sowing the Seeds of a Worthless Tomorrow
Meine Begeisterung kundgetan hatte ich bereits im Vorfeld und am heutigen Vö-Datum bestästige ich sie gern noch mal: Das aktuelle (Mini-)Album von WAKE lotet die stilistischen Grenzen des Grind zwischen Crustcore, Death Metal und atmosphärischen Black-Metal-Ansätzen aus, ist komplex und intelligent, aber natürlich auch knüppelhart-brutalst auf die Fresse.
Viel interessanter als hier wird es in der Ecke des Extrem-Metal-Sektors dieses Jahr vielleicht gar nicht mehr werden. Also seid bitte keine Ignoranten und gebt Euch das!



PS: Ach ja – ‘ne neue ANTHRAX ist übrigens auch heute raus. Aber interessiert das eigentlich noch ernsthaft irgendwen?
Außerdem haben ENTOMBED A.D. ihre zweite seit dem Zusatz am Start und immerhin einen ganz witzigen Videoclip:


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen