Freitag, 27. November 2015

Jahreswechselkracher: Khthoniik Cerviiks

Als CD ab jetzt oder in Kürze erhältlich, Ende Januar/ Anfang Februar 2016 auch auf Vinyl via Iron Bonehead, die es dann bestimmt auch bei Bandcamp reinhauen:
„SeroLogiikal Scars (Vertex of Dementiia)“, das erste richtige Album der Dortmunder KHTHONIIK CERVIIKS.
Ästhetische Ähnlichkeiten der eigentlich eher in Death/ Black Metal Regionen beheimateten Band zu Voivod (so um „Killing Technology“ rum) sind absolut nicht zu überhören und -sehen.
Mit roher Energie und rauem Klangbild und einer Piggy-Gedächtnisgitarrenarbeit wie vom anderen Stern ist das Trio musikalisch wie Image-mäßig irgendwie sowas wie die quintessenzielle Quersumme aus der schweren wie rasenden, komplexen Extreme Morbid Angels, der räudigen Hässlichkeit früher Mayhem und wie gesagt ganz viel Voivod.
Hammer! Dass mich eine Band aus dem hiesigen Düstergerumpel-Underground derart begeistern kann kommt nämlich auch nicht mehr alle Tage vor... aber ich finds echt mal einfach nur total geil!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen