Freitag, 28. August 2015

Kaleidobolt –s/t

Vergangenen Mittwoch spielten die finnischen KALEIDOBOLT ein Konzert im sympathischen Dortmunder Second-Hand-Plattenladen Black Plastic. Man hört besagtem Trio bei seiner hochenergischen und ziemlich verspielten Rockmusik an, dass hier große Fans der klassischen King Crimson agieren. Die Jungspunde sind nämlich nicht die x-te Retro-Schnarchigkeit. Das Ganze hat gedröhnt und geknallt, explodierte immer wieder spielfreudigst, nimmt aber auch immer wieder mal Abzweigungen ins eigenwillige. Ich möchte hiermit eine dringende Empfehlung aussprechen, sich diese Jungs bei Gelegenheit live anzusehen, denn die sind wirklich der Knaller.
Ihr bei der Gelegenheit natürlich direkt mal unter den Arm geklemmtes, selbstbetiteltes Debütalbum ist ebenfalls nicht zu verachten. Wie gesagt ist die Vorbildband mitunter offensichtlich, sonst würden die Jungs live nicht auch noch ungeniertestens „21st Century Schizoid Man“ bringen, aber das sehe ich in diesem Fall eher als Plus.
Und da es das Ganze auch zum selber reinhören im Weltnetz gibt, kann ich mir weiteres Geblubber darüber ja sparen….

Bandcamp: kaleidobolt.bandcamp.com


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen