Montag, 20. Juli 2015

Immortal Bird

Es entbehrt ja irgendwie nicht einer gewissen Ironie, wenn sich Teile des gerade auch düster-extremen Teils des Metal-Undergrounds dann dazu entschließen, so interessant wie lange nicht mehr zu sein, wenn sich meine geschmacklichen Präferenzen gerade dahin entwickelt haben, dass ich den Großteil der Zeit am liebsten nur noch Noiserock hören würde...
IMMORTAL BIRD z.B. sind ein gutes Beispiel für eine Band, die ich vor 10-15 Jahren vermutlich noch weitaus begeisterter rauf- und runter gehört hätte als heutzutage, wo sie mich zwar auch immerhin derart aufhorchen lassen, dass ich zu ihrer aktuellen Veröffentlichung „Empress/Abscess“ derzeit immer wieder mal zurückkommen muss, mir dabei aber auch jetzt schon darüber im klaren bin, dass es sich bei der Sache mehr um sowas wie ‘n Ferienflirt als was ernsteres handelt…
Anyway. Die Band aus Chicago klingt mit ihrem nicht direkt etikettierbaren Kram so ein bisschen, als hätten sich Carcass-Kernmitglieder mit Cloud Rat zusammengetan, während sie nicht zu verbergen schaffen, in letzter Zeit auch schon mal Deathspell Omega gehört zu haben. Man ist in der Breite der musikalischen Ideen recht heterogen aufgestellt und stampft genauso schon mal etwas schräg-progige Querdenker-Parts in die Landschaft, wie man sich an anderer Stelle dann auch mal ganz ungeniert einigen Stilmustern aus dem Klischees pflegenden Schwermetall-Lehrbuch hingibt. Man kann sich scheinbar nicht so richtig entscheiden, ob man eher sowas wie Black Metal oder doch vielleicht Deathgrind machen möchte, lässt häppchenweise durchblitzen sich vom verstorbenen Voivod-Gitarrengott Denis D'Amour auch mal was abgeschaut zu haben und unterstreicht das insgesamt dann doch irgendwie kompakt ‘rübergebrachte Freistil-Kontrastprogramm damit, sich eher so ein bisschen selbstironisch zu geben als ein Dunkel-Image inszenieren zu wollen.

Das alles macht IMMORTAL BIRD zu einer der interessantesten Metal-Bands, die mir in letzter Zeit untergekommen sind!   
Man darf gespannt sein, wo die sich zukünftig noch hin entwickeln mögen…

Bandcamp: immortalbird.bandcamp.com/album/empress-abscess

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen