Samstag, 9. Mai 2015

Blue Coupe

Wenn man sich so viel mit Musik beschäftigt, wie ich es tue, stoßen einen Verkettungen von Zufällen auch schon mal in unerwartete Regionen…

Neulich hatte ich ja mal wieder ‘ne ALICE COOPER-Phase, bei der mir dann irgendwie auch auffiel, wie gut gerade die Bassarbeit auf einigen der Frühsiebziger-Alben ist.
Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich nicht so der Muckertum-Typ bin, und sich derartige Erkenntnisse daher auch eher seltener als öfter bei mir festsetzen.
Als ich zuletzt eine andere Frühsiebziger-Phase hatte, betraf diese BLUE ÖYSTER CULT und Eindruck hinterließ hier vor allem der Drummer (hört Euch mal "Teen Archer" an).
Nachdem ich dann mal bei Wikipedia nachgelesen habe, wer genau letzterer eigentlich so ist, stellte ich verblüfft fest, dass besagter BÖC-Originalschlagzeuger Albert Bouchard und der damalige Basser der Alice-Cooper-Band Dennis Dunaway aktuell (!) eine Band namens BLUE COUPE zusammen haben.
Sicher wird hier der eine oder andere nun was von „Rentnergang“ o.ä. schmunzeln, aber auch wenn ich normalerweise nicht so der Typ für Altherrenrock und Nostalgiedinger bin, nahm ich mir das dann doch zum Anlass mal reinzuhören.
Das um Bouchard’s Bruder Joe (ebenfalls von der BÖC-Originalbesetzung) an der Gitarre ergänzte Powertrio hat bisher zwei Alben veröffentlicht, von denen das 2013er Zweitwerk „Million Miles More“ mit Gast-Performances von u.a. auch Alice Cooper und – festhalten und nicht lachen – Ross the Boss (Ex-Manowar) aufwartet.
Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass jeder Song ein totaler Knaller ist, aber für das, was es ist (sprich: Classic Rock), finde ich es dann ja doch ziemlich brauchbar...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen