Mittwoch, 22. April 2015

Roadburn 2011 konserviert

Eigentlich wollte ich diesen Blog hier ja eher nicht noch zu so einem Plattensammlertagebuch umfunktionieren und werde auch in Zukunft weitgehend davon absehen. Dass ich mir am (mal wieder) unglaublich teuren Roadburn-Wochenende diesen Jahres allerdings u.a. (zugegeben eigentlich schon ziemlich verspätet) auch folgende zwei limitierten Schmuckstücke gegönnt habe, von denen es am offiziellen Roadburn-Merch- bzw. Burning World Records-Stand noch Exemplare gab, wollte ich dennoch mal eben mit Euch teilen:

GODFLESH – Streetcleaner: Live at Roadburn 2011

Dieser zwei LPs umfassende Konzertmitschnitt hat für mich durchaus einen ganz besonderen, bereits seminostalgischen Wert. Die "Streetcleaner"-Komplettalbum-Performance von the Flesh beim burn eleven war nämlich der absolute Wahnsinn in Tüten. Die Anlage vibrierte während des ultrabrachialen Gigs dermaßen, dass man nicht nur als metaphorische Floskel befürchtete gleich könne irgendwas vom Equipment explodieren oder zumindest abrauchen. Es war eines dieser Konzert-Highlights gewesen, an das man sich immer wieder gerne mal mit einem Grinsen zurückerinnert und ich finds daher auch geil, eine Tonkonserve davon im Regal stehen zu haben, während die eigentlich schon mal angedkündigten Digital- und CD-Versionen anscheinend doch nie erscheinen werden...
Ach ja: Jetzt auch bitte noch den "Pure"-Gig von 2013 feat. Robert Hampson nachschieben, liebe Roadburner!


  

VOIVOD - Live at Roadburn 2011
Nun ja, VOIVOD sind halt eine meiner absoluten Lieblingsbands. Als sie beim Roadburn 2011 zwei Sets spielten und das Jahr drauf gleich noch mal für zwei weitere zurückkamen (und dabei als Kuratoren dann auch gleich noch u.a. Killing Joke und Doom mitbrachten), war das eine doppelt bis dreifach große Sache für mich. 
Diese auf 500 Stück limitierte Schallplatte enthält auf der einen Seite ein paar Songs ihres Auftritts im Midi Theater (das in der Roadburn-Architektur inzwischen vom Het Patronaat ersetzt wurde) und auf der anderen den von der 013-Hauptbühne, mit "Forlon" sogar eine Nummer vom geilen aber von vielen unterschätzten "Phobos"-Album (von dessen Besetzung bekanntlich nur Drummer Away geblieben ist) und außerdem ist hier Original-Basser Blacky noch mal mit dabeigewesen, der inzwichen ein zweites mal wieder ausgestiegen ist.
Das Fanboy-Kind in mir hat an diesem Spielzeug jedenfalls sehr viel Freude!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen