Mittwoch, 22. April 2015

Neurotic Deathfest 2015

Ja, um die Roadburn-Entzugserscheinungen zumindest ein wenig zu lindern, war ich wenige Tage später schon wieder auf ein Kaassoufflé mit Sataysauce und 1-2 Becher Jupiler in Tilburg.
Da ich nur den Freitag des zum letzten mal stattfindenden Festivals mitnehmen "musste", habe ich es bei dem belassen, aber es war ganz nett.


Auf der Hauptbühne eröffnete der reformierte Asphyx-Ableger SOULBURN mit seinem old schooligen Death/ Black/ Doom-Gerödel das Ganze ziemlich angenehm.
MORGOTH ohne Marc Grewe finde ich doof.
REGURGITATE LIFE waren auf der kleinen Bühne als 1-Mann-Projekt mit Drumcomputer ganz witzig, NADER SADEK wiederum vor allem aufgrund der Waldbühnendeko und Vogelscheuchenkostüm-Performace erwähnenswert.
DEVOURMENT waren noch nie so mein Ding aber an jenem Abend ganz okay, ähnliches könnte ich über SINISTER (kleine Bühne!) sagen und das Hauptbühnen-Finale von ENTOMBED A.D. bot mir persönlich immerhin setlistmäßig genug von dem, was ich gerne höre (Eyemaster, Out Of Hand, Wolverine Blues, Left Hand Path, Chief Rebel Angel).
TRIBULATION (letzte Band, kleine Bühne) fielen da fast schon etwas aus dem Rahmen. Das aktuelle Material gefiel mir live besser als vom neuen Album (Hallo In Solitude!), aber das neuerliche Goth-Image der Band und völlig übertrieben wilde Gepose standen kaum noch in einem passenden Verhältnis dazu.
Wie dem auch sei, netter Todesmetall-Tag im geliebeten Tilburg!

Randnotizen:
Den Stand von Power it Up im Keller entdecke ich erst dieses Jahr, dabei soll er schon früher dort gewesen sein. Leute, bringt doch irgendwo 'n Schild an oder so, woher soll ich das denn wissen? Habe mich dann aber doch so gerade eben zurückhalten können, schon wieder Geld für z.B. einen Agrimonia-Hoodie auszugeben. Im Metal Market, der sich im Cul de Sac breitgemacht hatte, erwarb ich schon tagsüber einen Voivod-Patch. Als ich nachts eigentlich auch noch mal eben, weil das so schön gepasst hätte, u.a. die "Die in Holland"-7'' von Impaled Nazarene abgreifen wolle, hatte man trotz anderslautender Ankündigung für den Tag dann aber doch schon abgebaut. Verrückt, aber Glück in Unglück, denn versoffen und verfressen hatte ich für einen Tag auch so schon genug Geld...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen