Donnerstag, 26. Mai 2011

Overflow (again)

Einen anderen Musik-Blogger sah ich gerade über seinen Berg an zu bearbeitenden Promos stöhnen - das tue ich ihm aus aktuellem Anlass dann doch glatt mal gleich: Im Moment ist mal wieder mehr Musik auf dem Zettel, als ich Zeit zu hören habe. Von „bereits veröffentlicht und bei mir schon in der Pipeline“ bis zu „potenziell interessanter Release steht in Kürze an“ sind die Bandnamen mit aktuellen Alben auf meiner Liste derzeit folgende: Barn Owl, Batillus, Bohren & der Club of Gore, Dark Castle, Gallhammer, Helms Alee, Indian, Sonic Youth, Tombs, Ulver, Young Widows. In die neuen Scheiben von Crowbar und The Haunted, ferner auch Earth, wollte ich (wie schon mal erwähnt) schon die ganze Zeit mal bei passender Gelegenheit reinhören, aber die passenden Gelegenheiten waren noch nicht wirklich da. Cavalera Conspiracy und Lazarus A.D. sind gar völlig durchs Raster gefallen. Und die aktuelle This Will Destroy You ist wohl auch mal einen Hinhörer wert, zumal die eigentlich schon abgeschriebenen Postrocker eine gravierende stilistische Kurskorrektur vorgenommen haben sollen. Im Übrigen beteilige ich mich einfach mal nicht am Hype (wenn es denn tatsächlich einen gibt) um Red Fang. Total sympathische Kapelle mit witzigen Videos und guter Musik – keine Frage. Aber ihr stonerrockiger Partymetal ist jetzt nicht unbedingt meine bevorzugte Kanne Bier.
Erschwerend hinzu kommt, dass ich immer wieder solche wilden Klassikeraufarbeitungsphasen habe, wie ich jetzt gerade z.B. verstärkt dem tierisch verspürten Bock nachgehe, einfach mal alle Melvins-Alben in der Endlosschleife rauf und runter zu hören. Außerdem ist da noch mein eigenes Musizieren, dem gegenüber ich in puncto aufgebrachter Zeit und Energie sowieso schon ein schlechtes Gewissen habe.

Das sind wohl mal richtige Luxusprobleme, was?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen