Montag, 22. November 2010

Thrashfest 2010?

Interessant, wie sich Präferenzen und Prioritäten verschieben. Derzeit tobt die „Thashfest“-Tour over Germany and I couldn’t care less. So sehr ich Thrash Metal als Unterspielart harter Gitarrenmusik und seine alten Helden seit eh und je schätze bis liebe - wisst ihr was? Ich glaube, da werde ich tatsächlich dieses mal eher nicht hingehen. Sieht man von den Suicidal Angels (wer?) ab, habe ich die anderen drei im Bunde (Kreator, Exodus, Death Angel) über die letzten 5-8 Jahre ja bereits bis zu zwölf mal live gesehen. Und seien wir mal ganz ehrlich: Diese „Genre-Größen“ sind gerade dabei, sich selbst zu überleben. Als Exodus 2004 mit „Tempo of the Damned“ wieder auf der Bildfläche auftauchten, hat man diverse Touren und Festival-Auftritte, irgendwann auch den neuen Proll-Frontman und das Nachfolge-Album „Shovel Headed Kill Machine“, ja gerne immer wieder noch mal mitgenommen - langsam ist der Drops aber, nach den nicht mehr ganz so zwingenden Alben der jüngsten Jahre und dem xten mal, das man das aktuelle Line Up der Band das halbe ‚Bonded by Blood‘-Album hat runterschraddeln sehen und hören, ja echt mal gelutscht. Kreator? Nix gegen Kreator. Mal echt nicht. Ich würde sogar soweit gehen, dass die Teutonen-Urgesteine aus dem Revier beileibe nicht nur aus lokalpatriotischen Gefühlen eine gewisse Zeit lang mal in der Liga meiner Lieblingsbands mitspielten. Doch langsam wird’s peinlich. Wer nicht beim diesjährigen Rock Hard Festival war, kann immerhin auf einer Tonkonserve ihres Auftritts dort nachvollziehen, wie redundant bis unfreiwillig amüsant Milles Animationsgekeife inzwischen noch ein Stück weiter geworden ist. Wenn das so weitergeht, tut der sich bald kaum noch was mit Rob Flynn. Gegen die Musik gibt es an sich ja nicht viel zu sagen, allerdings scheint man es ja trotzdem seit einiger Zeit nur noch auf akzentfreie Headbanger-Stangenware anzulegen. Und Death Angel? Death Angel meldeten sich vor einigen Jahren zur großen Freunde der Altmetaller-Gemeinde ebenfalls zurück, aber wenn man hier mal ganz ehrlich ist, haben sie sich dabei in den letzten 5-6 Jahren doch primär erst mal eher als die etwas lascher rockende Groupiemagnet-Mädchenband unter den Thrash-Hausnummern etabliert, als dass Mann da den neuen Kram wirklich bräuchte.
Bevor wir uns missverstehen: Nix gegen eine Band wie Kreator oder Exodus. Zumal ich da selbst seit eh und je das eine oder andere Album im Regal und Merch-Bekleidungsstück überm Stuhl hängen habe, aber das Altthrash-Revival der 00er Jahre ist jetzt echt mal über seinen Zenit. Ich persönlich bin, was diese Kapellen angeht, wohl einfach sehr müde und übersättigt geworden. Jetzt ist echt mal gut, wirklich. Jaja, liegt ja auch an mir ...

Kommentare:

  1. Dude, you're right.
    I hate to say it but you're right, FFS!
    I can't comment on Kreator because I haven't seen them live, but all the rest of it, as depressing as it might be, was sitting at the back of my mind waiting for someone to say it out loud. And now you have, damn it and I have to say you're right.
    Bah.
    Don't let Ads read this, he'll never forgive us, lol.

    AntwortenLöschen
  2. Surpised you agree ... this thing just crossed my mind and I indeed had to say it out loud ...

    AntwortenLöschen