Mittwoch, 10. November 2010

Cough - Ritual Abuse (mit Stream-Link!)

Da man bei lastfm ja jeden (zumindest aktuelleren) Relapse-Release komplett streamen kann, hörte ich dort gerade eben in das ganz frisch veröffentlichte Album „Ritual Abuse“ von COUGH rein, auch wenn die Track-Reihenfolge offensichtlich falsch ist.
Dem ersten Eindruck nach erinnert mich diese schleppende Doom/Sludge-Schose, mit sowohl bösen als auch klaren Vocals, und das in epischen Songlängen, ja doch ein bisschen an die von mir, seit dem diesjährigen Roadburn Festival höchst geschätzten YOB. Im Gegensatz zu jenen tönen COUGH aber noch einen Tick näher an dem, was man sich eigentlich so unter Doom vorstellt. Der Sound ist nicht ganz so voluminös aufgeblasen, die Gitarrenarbeit ebenfalls noch einen Tick reduzierter und traditioneller, und man driftet lieber relaxt ein bisschen ins leicht verkiffte und etwas morbide klingende, anstatt in mit Downern und Uppern gleichzeitig komplett zugeknallten Wahnsinn, wie es besagte Yob teilweise tun.
Insgesamt schwanke ich nach dem einen Durchlauf bisher noch stark zwischen „ganz geil“ und „brauche ich wohl jetzt nicht auch noch, wenn ich X und Y schon habe“ - aber ich werde wohl definitiv noch ein paar mal reinhören. In der Tendenz zeigt der Daumen nämlich nach oben, auch wenn tatsächliche Akzente hier eher gering zu sein scheinen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen