Samstag, 23. Oktober 2010

Triptykon - Shatter EP

Der beeindruckende, umwerfende, abgründige Nachhall des im Frühjahr veröffentlichten TRIPTYKON-Debüts „Eparistera Daimones” liegt nach wie vor in der Luft, da legen Hellhammer-/Celtic Frost-Legende Tom G. Warriror und seine aus Bands wie Fear My Thoughts und Dark Fortress rekrutierten Mitmusiker nun mit der EP „Shatter“ gleich noch mal nach.
Darauf enthalten: Drei neue Songs und zwei Live-Mitschnitte. Beim Titeltrack handelt es sich dabei allerdings um die Nummer, die bereits als traditioneller Bonus-Track beim Japan-Release von „Eparistera Daimones“ verbraten wurde, und bei der nachgebesserten Fassung von ‚Crucifixu‘ um einen Song, der bereits vor einiger Zeit via Myspace-Stream auf die Menschheit losgelassen wurde. Während ersterer ein etwas zurückgenommener Düster Metal-Groover ist, der u.a. über die weiblichen Gast-Vocals einen Schuss Gothic intus hat, ist letzterer eher eine Art Dark Ambient Soundcollage. Dazwischen marschiert 'I Am The Twilight' als weiterer Midtempo-Stampfer durchs Dunkel, der sehr typisch nach Material aus der „Eparistera Daimones“-Session klingt, nicht weiter spektakulär ist, aber schon klargeht.
Abgerundet wird die Veröffentlichung mit zwei Live-Songs vom diesjährigen Roadburn Festival, beim Namen genannt die beiden Celtic Frost-Oldies ‚Circle Of The Tyrants‘ und ‚Dethroned Emperor‘, letzteres von Darkthrone’s Nocturno Culto als Gastbrummer intoniert, und jenen sehe ich vorm geistigen Auge jetzt noch mit seinem Textblatt vor mir. Nun ja.
Werturteil: Wohl mehr eine Art netter Bonus für Fans und Komplettisten. Zu meckern gibt es an dieser 5 Track-Zusammenstellung eigentlich nichts, aber so wirklich unbedingt haben müssen hätte man „Shatter“ vielleicht auch nicht. Passt immerhin schön in den Herbst ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen