Sonntag, 10. Oktober 2010

Heirs - Fowl

Eine weitere, aktuelle Veröffentlichung aus dem Hause Denovali Records: HEIRS sind in instrumentalen Gefilden unterwegs, in denen sie Soundtrack-haften Postrock zu massiven Bergen hochbauen, deren Gesteinsproben Sludge-Metal, Drone-Doom, Shoegaze und fast Industrial-eskes mit aufs Etikett bekommen. Damit werden hier zwar auch keine Räder mehr neu erfunden, aber die Mixtur aus Einflüssen, die man Bands wie Swans oder Godflesh (man höre sich eine Stampfnummer wie 'Tyrant' an), Neurosis und Mogwai zuordnen möchte, ist in vorliegender Form absolut gelungen und – typisch für eine Denovali-Band – findet dabei eher so ein bisschen unauffällig seine eigene Stilnische, anstatt sonderlich spektakulär als Highlight einer inzwischen inflationär aufkommenden, mehr oder minder generischen Schiene aus der Mitte aufzublitzen. Und ja, das ist eine gute Sache. Aber wer auf musikalisch verwandte Labelmates wie Omega Massif steht, wird die Combo vermutlich eh schon kennen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen