Samstag, 19. Juni 2010

Herausragende (!) Elektromucke für lau!

Es ist so etwas wie ein offenes Geheimnis, falls überhaupt noch eins, dass JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE-Schlagzeuger, -Texter und -Kreativkern Christof Kather auch noch unter dem Pseudonym ELEKTROKILL Musik veröffentlicht, bei der sich auch Experten mit einer genauen Kategorisierung über Etikette wie Drum'n'Bass eher schwer tun, für seinen „innovativen, experimentell-elektronischen“ Kram aber nichtsdestotrotz voller Lob sind.
Wer etwas mit ausgefuchsten Beat-Tüfteleien anfangen kann, die mal entspannt in Dub- oder HipHop-Regionen grooven, mal jazzig-organisch aber wann andermal wieder bis ins technoide tönen, und eher interessantes Hörerlebnis als stumpfe Tanzmusik sind, für den gilt nach wie vor hier mal ein Ohr riskieren zu müssen.
Beim Netzlabel iD.EOLOGY kann man (neben einigen einzelnen Compilation-Beiträgen) nach wie vor das gesamte 2005er EP-Album mit dem ungriffigen Titel „Sdluhga iruxk´y" samt Booklet für lau ziehen. (Link.)
For fans of: Aphex Twin, Squarepusher, Amon Tobin, Trentemøller, Coldcut, Future Sound of London, Autechre, Orbital, Chemical Brothers, Roni Size,Massive Attack, ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen